Bordnachrichten vom 15/12/2012

Auch in diesem Jahr wollen wir auf das Gewesene zurück schauen und euch darüber informieren, was auf der „Platessa“an wichtigen Dingen geschehen ist.

Die Frühjahrsarbeiten während der Osterferien auf der Platessa und in der Werkstatt von Olaf Johannes in Karby war eine neue Erfahrung des zusammenleben und arbeiten. Es war ein erster Test für eine eventuelle Entwicklung Landstation und Schiffsbetrieb. Dank Olafs und Anjas Unterstützung in Karby war das Experiment mit Erfolg gekrönt und wiederholenswert.

Die Werftarbeiten im Frühjahr in der Rathjewerft verliefen ohne Komplikationen.

Die Segelsaison, mit den unterschiedlichsten Crews, war von Mai bis August recht gut. Dann kam der Dollschlag. Ab September mussten wir die Platessa an die Leine legen und sie von den Wanzen befreien. Es ist unbeschreiblich mit welcher Arbeit dies verbunden war und vor allem,mit welchen inneren und äußeren Kräften es durchgestanden werden musste. Die gebuchten Segeltörns konnte ich alle auf anderen Schiffen unterbringen.

Wir konnten aber dennoch einen Abschlusstörn von Ende Oktober bis Anfang November mit der „Meller-Gruppe“ aus Salzburg durchführen. Die Platessa und die Crew genoss die Neubelebung sehr.

Direkt im Anschluss daran segelten wir die Platessa  in die Rathjewerft nach Kiel-Pries. Bei einer guten Briese / 6-7 Knoten, war es ein schöner Segelabschluss.

In der Werft wurde der Großmast gezogen und an Land gelagert. Alle Wanten, Stage und Taljen wurden abgeschlagen, damit die Arbeiten am Mast durchgeführt werden konnten. Wie wir feststellten, war diese Sanierung dringend notwendig. Jakob, unser Bootsmann und auch Bootsbauerlehrling bei der  Rathjewerft wurde für alle Arbeiten abgestellt und konnte unter fachlicher Anleitung die Holz-und Taklerarbeiten mit grosser Begeisterung, selbständig ,und professionell durchführen. Alle Arbeitsvorgänge könnt ihr auf unserer Internetseite unter „Bildergalerie“ nacherleben. Nach der 3-wöchigen Werftzeit überführten wir die Platessa wieder nach Eckernförde.

Jetzt liegt sie auf ihrem Winterliegeplatz, in unserem Blickfeld, im Binnenhafen.

Dank der eingegangenen Spenden konnte die erstandene Finanzlücke etwas ausgeglichen werden. Wir können also wieder in die Zukunft planen. Für eure Unterstützungen bedanken wir uns ganz herzlich.

Zum Jahresende ist immer noch die Gelegenheit steuergünstige  Zuwendungen zu tätigen, wie z.B. die noch fälligen Mitgliedsbeiträge oder auch noch mögliche Spenden.

Die neuen Segeltörnpläne für 2013 können auf unserer Internetseite eingesehen werden.

Beim Pfingsttörn sind nur noch 2 Kojenplätze frei. Für die Rumregatta-Begleitfahrt sind noch 11 Plätze frei.

Was wird uns das Jahr 2013 bescheren? Alle Lebensprüfungen für 2012 haben wir gemeinsam gemeistert. Darüber bin ich sehr glücklich. Ein besonderer Termin ist, wie ihr sicherlich wisst, der 21.Dezember. Klar ist, dass die Welt nicht untergehen wird. Er könnte für jeden einzelnen Menschen vielleicht ein Tag der besonderen Besinnung sein,um Altes abzuschließen, und mit neuen Gedanken und Mut in die Zukunft zu schauen. Für eure neuen Pläne wünschen wir euch ein gutes Gelingen.

Der Platessa wünschen wir immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und stets neue Impulse.

Der Vorstand wünscht euch allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2013.

Mit herzlichen Grüssen

Ewald Huß